Happy End


Story vom: 20.05.2015

„Für mich wurde ein Wunder wahr!“

Erst nach dem Tod seines Vaters erfuhr Dieter Hansen, dass der Verstorbene nicht sein leiblicher Vater war. Auch seine Mutter hatte es ihm aus Scham ihr Leben lang verschwiegen. Für den Nordfriesen begann eine mühevolle Suche, ehe er in Brasilien schließlich die Familie seines leiblichen Vaters fand. Als die ihn in Deutschland besuchte, schloss er sie mit Tränen in den Augen in die Arme.

zur Geschichte »

Story vom: 11.05.2015

Wie ein cleverer Rentner einer gesuchten Enkeltrickbetrügerin das Handwerk legte

Auf den Enkeltrick fallen trotz Warnungen insbesondere alte Menschen immer wieder hinein. Bei Rentner Robert P. (69) hatten die Betrüger jedoch keinen Erfolg. Als sich eine Frau telefonisch als seine Enkelin ausgab und 6.000 Euro von ihm haben wollte, alarmierte er die Polizei und spielte mutig den Lockvogel. Bei der Geldübergabe klickten die Handschellen.

zur Geschichte »

Story vom: 04.05.2015

„Delphine schenkten meinem kranken Kind neue Hoffnung“

Cilian (4) aus Schleswig-Holstein kam gehörlos und sehbehindert zur Welt, er leidet unter starken Entwicklungsstörungen und zeigt autistische Züge. Erst seit einer Delphin-Therapie auf der Karibikinsel Curacao macht der Junge in seiner Entwicklung große Fortschritte. Therapeuten sprechen von einem kleinen Wunder.

zur Geschichte »

Story vom: 12.04.2015

„Der Tag, an dem ich meinen Lebensretter traf“

Sandra(23) war unheilbar an Blutkrebs erkrankt. Nur eine Stammzellentransplantation konnte ihr Leben retten. In der Kartei der DKMS gab es den erhofften Treffer, Manfred B.(49) hatte sich als potentieller Knochenmarkspender typisieren lassen. Er wurde zu Sandras Lebensretter. Vom ersten Tag an hatten beide das große Bedürfnis, sich kennen zu lernen. Es war ein bewegendes Treffen. Beide sprachlos vor Freude und Glück, Tränen flossen. Sie wollen in Kontakt bleiben und sich wieder sehen.

zur Geschichte »

Story vom: 12.04.2015

Sie fanden sich wieder - nach über 50 Jahren

Es war Liebe auf den ersten Blick, als sich Gisela und Heinz 1963 in Magdeburg trafen. Nach neun Monaten trennten sich ihre Wege, beide heirateten neue Partner. Nach dem Tod seiner Frau machte sich Heinz auf die Suche nach seiner ersten großen LIebe. Schon beim ersten Wiedersehen spürten sie den Zauber ihrer Liebe und sind jetzt wieder ein Paar.

zur Geschichte »

Story vom: 11.04.2015

„Ich hatte alle Träume aufgegeben - da traf ich meinen Engel“

Marcel (36) ist schwerstbehindert und rund um die Uhr auf fremde Hilfe angewiesen. Neben den körperlichen Beschwerden machte ihm lange Zeit die Einsamkeit zu schaffen. Bis zu dem Tag, an dem er auf der Straße zufällig Sarah (38) traf. Seitdem besucht sie ihn regelmäßig, sie gehen zusammen ins Kino oder fahren ins Grüne zu ihrem Pferd Rainbow. BrandZeilen.de berichtet über eine außergewöhnliche Freundschaft.

zur Geschichte »

Seite 2 von 3, Insgesamt 16 Einträge.