Justizskandale


Story vom: 12.06.2015

Bei Rot über die Ampel: Richter spricht Richter frei

Mehr als sechshundert Wutbürger versammelten sich vor dem Amtsgericht in Siegen, um ihren Unmut gegenüber der Justiz kundzutun. Ein Richter war bei Rot über eine Ampel gerauscht, so zumindest die Aussage des Polizisten, der ihn angezeigt hatte. Verurteilt wurde der Richter dafür jedoch nicht. Sein Richterkollege machte kurzen Prozess und sprach ihn von jeder Schuld frei. Den anzeigenden Polizisten beschuldigte er sogar der Falschaussage.

zur Geschichte »

Story vom: 12.04.2015

„Den Glauben an Gerechtigkeit habe ich verloren“

Ihr Sohn Luca (†18) wurde auf einer Studienfahrt von einem Mitschüler erstochen. Doch Gerechtigkeit erfuhren Beate B.(58) und ihre Familie nie. Zwar wurde Julian S.(heute 23) wegen Totschlags verurteilt, doch er kam sofort in den offenen Vollzug. Weil der Täter sich angeblich bedroht fühlte, zerrte er die Eltern seines Opfers sogar vor Gericht.

zur Geschichte »

Story vom: 17.07.2015

Kein Schmerzensgeld für Querschnittsgelähmte

Rollstuhlfahrerin Angelika (58) stürzte auf dem Pflaster eines Behindertenparkplatzes und zog sich einen komplizierten Trümmerbruch zu. Schmerzensgeld bekommt sie nicht, ihre Klage gegen die Kommune wies ein Richter mit der Begründung zurück, als Querschnittsgelähmte könne sie keine Schmerzen empfinden.

zur Geschichte »

Seite 1 von 1, Insgesamt 3 Einträge.
< zurückweiter >