Top Stories


Story vom: 06.05.2015

„Ich werde immer für mein krankes Kind da sein!“

Nelly und Leonie (2) sind Zwillinge. Erst nach ihrer Geburt erfuhr ihre Mutter, dass die beiden auf verhängnisvolle Weise verbunden waren. Die Zwillingsschwestern litten unter FFTS, dem seltenen Zwillingssyndrom. Während Nelly sich normal entwickelt, ist Leonie schwerstbehindert.

zur Geschichte »

Story vom: 04.05.2015

„Delphine schenkten meinem kranken Kind neue Hoffnung“

Cilian (4) aus Schleswig-Holstein kam gehörlos und sehbehindert zur Welt, er leidet unter starken Entwicklungsstörungen und zeigt autistische Züge. Erst seit einer Delphin-Therapie auf der Karibikinsel Curacao macht der Junge in seiner Entwicklung große Fortschritte. Therapeuten sprechen von einem kleinen Wunder.

zur Geschichte »

Story vom: 27.04.2015

„Warum musste Mama sterben?“

Es begann als scheinbar harmlose Grippe. Als es Julia S. (27) immer schlechter ging, und sie einen Notfalldienst aufsuchte, beruhigten sie die Ärzte. Wenige Tage später war die junge Mutter tot. Todesursache war eine zu spät erkannte Herzmuskelentzündung. Ihr Mann Andreas (31) erhebt schwere Vorwürfe gegenüber den behandelnden Ärzten. Er verlangt eine lückenlose Aufklärung.

zur Geschichte »

Story vom: 24.04.2015

AOK weigerte sich, die Krebstherapie seiner Frau zu bezahlen

Nach einer alternativen Krebsbehandlung war Maria B.(†49) tumorfrei, erst als der Krebs zurückkam, musste sie den Kampf aufgeben. Auf den Kosten von über 100.000 Euro ließ die AOK Ehemann Rolf (56) fünf Jahre lang sitzen - trotz eindeutiger Gesetzeslage.

zur Geschichte »

Story vom: 19.04.2015

Ein Pflegelifter wurde zum tödlichen Geschoss

Weil Maria B. (92) nicht mehr sicher auf den Beinen war, kaufte die Familie einen Lifter, mit dem sie vom Rollstuhl ins Bett transportiert werden sollte. Kaum im Betrieb, knickte der schwere Lift um und schoss samt Insassin zu Boden. Die alte Frau wurde schwer verletzt, sie verstarb drei Monate später.

zur Geschichte »

Story vom: 17.04.2015

„Weil wir fünf Kinder haben, wurden wir als asozial beschimpft“

Nach einem Wasserschaden war ihre 5-Zimmer-Wohnung unbewohnbar. Als das Bremer Ehepaar Maurice und Tanja E . für sich und seine fünf Kinder eine neue Bleibe suchte, ließen Vermieter und Makler sie offen abblitzen, sie wurden wegen ihrer Kinder sogar als asozial beschimpft. Es dauerte eineinhalb Jahre, ehe sie endlich ein neues Zuhause fanden.

zur Geschichte »

Seite 5 von 9, Insgesamt 49 Einträge.